Kirchspiel Logo Kirchspiel Logo - Startseite
linie

Winterreise durch unser Kirchspiel

Winterreise 2018 in Kapern

Wenn im Januar und Februar die Glocken am Sonntag läuten rufen sie nicht nur zum Gottesdienst. Sie rufen vielmehr zu einer weiteren „Winterreise“ durch unser Kirchspiel. An jedem Ort des Kirchspieles läuten um 10.00 Uhr die Glocken. Wer dann zu seiner Kirche kommt, wird von dort aus zu einem zentralen Gottesdienst gebracht.

Wir haben in den vergangenen Jahren erlebt, wie schön diese gemeinsamen Gottesdienste sind. Die unterschiedlichen Kirchenräume sprechen jeweils ihre eigene Sprache der Architektur. Sie sind Stein gewordene Zeugnisse christlichen Glaubens. Jede Kirche hat eine Eingangstür, einen Altar, Kerzen, eine Orgel und viele weitere Gemeinsamkeiten. Gleichzeitig ist jede Kirche einmalig und für Menschen zu ihrer Heimatkirche geworden.
Die Menschen in ihren Heimatkirchen sind dann auch Gastgeber für Christen aus der näheren Umgebung, die untereinander auf besondere Weise als Gesamtkirchengemeinde und durch ein gemeinsames Pfarramt verbunden sind.

Doch über die Verbundenheit im gemeinsamen Pfarramt hinaus gibt es viele gute Verbindungen unter unseren sieben Kirchengemeinden Die Kinder gehen gemeinsam in den Kindergarten und später in die Schule. Kinderbibelwochen und der Konfirmandenunterricht verbinden. Viele Aktivitäten in den Vereinen gehen schon seit langem über die Kirchturmgrenzen hinaus. Freundschaften und verwandtschaftliche Beziehungen verbinden die Menschen untereinander. Was liegt es da näher, als auch den Gottesdienst gelegentlich gemeinsam zu feiern?

So entdecken wir die individuelle Besonderheit jeder Kirchengemeinde und das Verbindende erleben wir auch. Uns ist es im Vorstand sehr wichtig, die gewachsenen Gemeinschaften zu fördern und die Besonderheit jedes kirchlichen Gebäudes zu achten. Das hindert uns nicht, auch manches Neue miteinander zu wagen.

Wir sind bereit, Ungewohntes einfach mal auszuprobieren. Wenn sich Neues bewährt, entwickeln wir daraus eine Tradition. Es kommt uns fast wie ein Wunder vor, dass sich auch bei der zehnten „Winterreise“ ganz viele Menschen auf den Weg machen. Vorher waren wir es nicht gewohnt, in dieser kalten Jahreszeit voll besetzte Kirchen zu haben. Es ist sehr aufwändig, eine Kirche zu heizen. Daher ist es auch ein Beitrag zur Energie-Einsparung und dient der Bewahrung der Schöpfung.

Ein großes Problem im ländlichen Raum sind die weiten Wege und der Mangel an öffentlichen Verkehrsmitteln. Manche machen sich daher sogar im Winter mit dem Fahrrad auf den Weg. Wer über ein Fahrzeug verfügt ist gebeten, sich mit dem Klang der Glocken auf den Weg zu seiner Heimatkirche zu machen. Dort können dann Fahrgemeinschaften gebildet werden. Nicht jeder verfügt über die eigenen Fahrmöglichkeiten. Wer möchte, kann sich auch gern im Pfarrbüro anmelden, damit wir mit dem Kirchenbulli oder Menschen vor Ort die gemeinsame Fahrt verabreden können. Bitte scheuen Sie sich nicht davor. Denn gemeinsam werden wir in den gut besuchten Gottesdiensten wichtige neue Erfahrungen machen.

14. Januar Meetschow (Lektorin Prinz)
21. Januar Schnackenburg (Pastorin Rüegg)
28. Januar Kapern (Pastor Kruse)
4. Februar Vietze (Pastor Kruse)
11. Februar Restorf (Lektor von Truchseß)
18. Februar Holtorf (Pastor Kruse)
25. Februar Gartow (Pastor Kruse)
Sämtliche Gottesdienste beginnen um 10.30 Uhr.

zurück