Kirchspiel Logo Kirchspiel Logo - Startseite
linie
Friedhof

Allgemeine Fragen zu unseren Friedhöfen

Wir begleiten Menschen bei der Trauerfeier, und wenn Sie es wünschen auch weit darüber hinaus. Einen kirchlichen Friedhof verbinden viele mit alten Vorstellungen. Doch wie das Leben insgesamt sich verändert entwickeln wir auch eine neue Bestattungskultur. Viele sehen keine Möglichkeit einer persönlichen Grabpflege. Daher finden Sie auf unseren Friedhöfen verschiedene Formen der pflegefreien Bestattung.
Sowohl für Urnen als auch für Erdbegräbnisse.

Früher lebten mehrere Generationen unter einem Dach. Da war es selbstverständlich, dass man große Familiengrabstellen hatte. Die Verstorbenen gehörten ganz selbstverständlich zum Lebensgefühl dazu. Vier Friedhöfe in unserem Kirchspiel an Elbe und Seege sind rund um eine Kirche gelegen und werden auch als „Kirchhof“ bezeichnet. Drei unserer Friedhöfe sind als „Gottesacker“ angelegt. Also auf einstmals freiem Feld nahe des Dorfes.

Wenn man sich zur Friedhofspflege auf dem Kirchhof oder auf dem Gottesacker traf konnten Trauer und Leid mit anderen geteilt werden. Die Friedhöfe stehen heute nicht nur Einheimischen zur Verfügung. Manche haben das Biosphärenreservat Elbtalaue durch Urlaub kennengelernt und wünschen sich, in dieser wunderschönen Landschaft beerdigt zu werden. Auch Menschen aus anderen Regionen sind herzlich willkommen.

Die heutige Zeit erfordert auch neue, würdevolle Bestattungsformen. Wer keine Angehörigen vor Ort hat, findet hier einen angemessenen letzten Ruheplatz. Das kann ein pflegefreies Einzelgrab oder Familiengrab auf offener Rasenfläche sein. Als Erdbestattung oder Urnenbestattung. Eine Steinplatte vor dem Grabstein ermöglicht es, die Grabstelle mit Blum,enschalen, Kerzen oder anderen Symbolen persönlich zu gestalten. Andere wählen Gemeinschaftsgrabstätten. Dort erinnern Namensschilder an die Verstorbenen.

In Gartow gibt es die Möglichkeit zur Bestattung in einer Heidelandschaft. Diese wurde als Urnen – Gemeinschaftsanlage angelegt. Wenn jemand dort ein Erdbegräbnis wünscht, wird die Heidefläche entsprechend erweitert. Findlinge stehen zur Verfügung, auf denen man den Namen schreiben kann.

Wer zunächst eine traditionelle und persönliche Grabpflege durchühren will, kann dies gern tun. Wenn sich irgendwann niemand mehr findet, der die Pflege weiterhin übernimmt, so kann die Ruhestätte in eine pflegefreie Grabstelle umgewandelt werden.

Nähere Angaben zu den einzelnen Friedhöfen finden Sie auf den weiteren Seiten. Da Sie vermutlich weitere Fragen haben, setzen Sie sich gern mit uns in Verbindung. Sie sind auch herzlich zu einem Besuch eingeladen! Sprechen Sie uns mit Ihren Fragen gerne an.

zurück